Array ( [items] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => ikea växer woche 7 [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11253/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11253/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8718/1200/0/ [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8719/1200/0/ [2] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8720/1200/0/ [3] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8721/1200/0/ [4] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8722/1200/0/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1121133658176405505 ) [published] => Array ( [0] => 2019-04-24T21:22:02+02:00 [1] => 2019-04-24T21:22:02+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
kohl, mangold und salat nach jeweils 7 wochen

der mangold hat jetzt dank ein paar zahnstochern halt gefunden und spriesst so wie ich das gerne habe. ein paar blätter habe ich schon abgeerntet und er lässt immer wieder neue blätter nachwachsen. parallel habe ich drei weitere mangold-samen angesetzt, denen ich in der steinwolle jetzt ein bisschen halt gegeben habe, damit ich sie später nicht wieder stützen muss. nur leider zeigen sich auch nach 2 wochen noch keine triebe. mal schauen.

aus der ersten runde ist auch noch der spitzkohl da, der zwar auch spriesst, aber noch nicht so richtig in die höhe. dem muss ich nochmal ein paar wochen geben. und der salat, der es am anfang langsam angehen liess und jetzt ganz gut wächst, kann auch noch 2-5 wochen vertragen.

unterste etage mit salat in jogurt-eimern und einem supermarkt-basilikum

salat möchte ich wegen des platzbedarfs jetzt aber in eimern ziehen. dafür fülle ich joghurt-eimer mit nährlösung, in die gitter-wuchsbecher fülle ich neben den steinwolle-anzuchtmedien blähton und ein bisschen bims und spare mir den umweg über separates samen-anziehen. die samen kommen gleich rein. das scheint ganz gut zu funktionieren und ich hoffe, dass die salate, wenn sie den eimer ausgetrunken haben, erntereif sind. hier wachsen neben einem kopfsalat noch rauke und endiven-salat.

der supermarkt-basilikum, der uns auf der fensterbank immer innerhalb von 3 tagen eingeht, gedeiht im LED-licht und mit nährlösung bestens. ich habe schon mehrfach kräftig geerntet, aber er wächst und wächst und wächst. und duftet.

oberste etage mit salat, pak choi, einem ahorn-setzling und hofffentlich bald keimenden mangoldsamen

in der oberen etage sind auch nochmal 4 salate denen es schon nach 3 wochen wieder zu eng wird und 4 mal pak choi, die aber wieder nichts zu werden scheinen. ausserdem steht da noch ein ahorn (glaube ich) setzling, den ich vor drei wochen von einem waldweg aufgelesen habe. der wächst gut, scheint sich aber nicht 100% wohl in der nährlösung zu fühlen. der kommt dann wahrscheinlich bald auf den balkon, in erde. rechts ist mein versuch zu sehen, drei mangold-samen zum keimen zu bewegen.

rauke, salat und verschiedene selbstgezogene basilikum-setzlinge

unten nochmal salate. hinten rauke, die sich sehr wohl zu fühlen scheint und schon irre lange wurzeln ausgebildet hat, davor nochmal der langsam wachsende kopfsalat. ganz vorne drei sorten basilikum, zwei oder drei von ikea, und ein genoveser basilikum, aus samen, die die beifahrerin vor jahren mal gekauft hat. der genoveser basilikum wächst auch irre langsam (ich glaube die ersten keime kamen vor 6 wochen), aber stetig und kräftige wurzeln hat er auch schon.

wachstumsregal in unserer speisekammer

die gesamtsituation mit dem speisekammer garten ist befriedigend: fast alles wächst so wie ich es mir erhofft habe. meine erwartung, dass das system idiotensicher ist, hat sich leider nicht erfüllt. es gibt immer noch wahnsinnig viele variablen, die das an- und aufziehen unberechenbar machen. völlig unverständlich, warum der pak choi hier nicht wachsen will und warum der mangold sich mit dem keimen so schwer tut. auch das gelegentlich auftauchen von algen ist frustrierend, auch weil ich fürchte, dass sie sich irgendwann mit schimmel zusammentun. den wasserstand niedrig zu halten scheint die feuchte des bims niedrig zu halten — und damit auch das algenwachstum. aber auch der blähton in den eimern ist zur zeit noch gut feucht, wahrscheinlich bis der pegel der nährflüssigkeit unter die wurzelkörbchen abgesunken ist. aber bis die wurzeln lang genug sind, muss der wasserstand ja entsprechend hoch sein.

auch ein bisschen enttäuschend finde ich, dass die gewächse nicht wie versprochen nach 7 wochen — bäm — da sind, sondern offensichtlich teilweise noch sehr viel länger ihre ruhe brauchen. aber ich glaube das groovt sich in den nächsten monaten ganz gut ein.

[value] => kohl, mangold und salat nach jeweils 7 wochen der mangold hat jetzt dank ein paar zahnstochern halt gefunden und spriesst so wie ich das gerne habe. ein paar blätter habe ich schon abgeerntet und er lässt immer wieder neue blätter nachwachsen. parallel habe ich drei weitere mangold-samen angesetzt, denen ich in der steinwolle jetzt ein bisschen halt gegeben habe, damit ich sie später nicht wieder stützen muss. nur leider zeigen sich auch nach 2 wochen noch keine triebe. mal schauen. aus der ersten runde ist auch noch der spitzkohl da, der zwar auch spriesst, aber noch nicht so richtig in die höhe. dem muss ich nochmal ein paar wochen geben. und der salat, der es am anfang langsam angehen liess und jetzt ganz gut wächst, kann auch noch 2-5 wochen vertragen. unterste etage mit salat in jogurt-eimern und einem supermarkt-basilikum salat möchte ich wegen des platzbedarfs jetzt aber in eimern ziehen. dafür fülle ich joghurt-eimer mit nährlösung, in die gitter-wuchsbecher fülle ich neben den steinwolle-anzuchtmedien blähton und ein bisschen bims und spare mir den umweg über separates samen-anziehen. die samen kommen gleich rein. das scheint ganz gut zu funktionieren und ich hoffe, dass die salate, wenn sie den eimer ausgetrunken haben, erntereif sind. hier wachsen neben einem kopfsalat noch rauke und endiven-salat. der supermarkt-basilikum, der uns auf der fensterbank immer innerhalb von 3 tagen eingeht, gedeiht im LED-licht und mit nährlösung bestens. ich habe schon mehrfach kräftig geerntet, aber er wächst und wächst und wächst. und duftet. oberste etage mit salat, pak choi, einem ahorn-setzling und hofffentlich bald keimenden mangoldsamen in der oberen etage sind auch nochmal 4 salate denen es schon nach 3 wochen wieder zu eng wird und 4 mal pak choi, die aber wieder nichts zu werden scheinen. ausserdem steht da noch ein ahorn (glaube ich) setzling, den ich vor drei wochen von einem waldweg aufgelesen habe. der wächst gut, scheint sich aber nicht 100% wohl in der nährlösung zu fühlen. der kommt dann wahrscheinlich bald auf den balkon, in erde. rechts ist mein versuch zu sehen, drei mangold-samen zum keimen zu bewegen. rauke, salat und verschiedene selbstgezogene basilikum-setzlinge unten nochmal salate. hinten rauke, die sich sehr wohl zu fühlen scheint und schon irre lange wurzeln ausgebildet hat, davor nochmal der langsam wachsende kopfsalat. ganz vorne drei sorten basilikum, zwei oder drei von ikea, und ein genoveser basilikum, aus samen, die die beifahrerin vor jahren mal gekauft hat. der genoveser basilikum wächst auch irre langsam (ich glaube die ersten keime kamen vor 6 wochen), aber stetig und kräftige wurzeln hat er auch schon. wachstumsregal in unserer speisekammer die gesamtsituation mit dem speisekammer garten ist befriedigend: fast alles wächst so wie ich es mir erhofft habe. meine erwartung, dass das system idiotensicher ist, hat sich leider nicht erfüllt. es gibt immer noch wahnsinnig viele variablen, die das an- und aufziehen unberechenbar machen. völlig unverständlich, warum der pak choi hier nicht wachsen will und warum der mangold sich mit dem keimen so schwer tut. auch das gelegentlich auftauchen von algen ist frustrierend, auch weil ich fürchte, dass sie sich irgendwann mit schimmel zusammentun. den wasserstand niedrig zu halten scheint die feuchte des bims niedrig zu halten — und damit auch das algenwachstum. aber auch der blähton in den eimern ist zur zeit noch gut feucht, wahrscheinlich bis der pegel der nährflüssigkeit unter die wurzelkörbchen abgesunken ist. aber bis die wurzeln lang genug sind, muss der wasserstand ja entsprechend hoch sein. auch ein bisschen enttäuschend finde ich, dass die gewächse nicht wie versprochen nach 7 wochen — bäm — da sind, sondern offensichtlich teilweise noch sehr viel länger ihre ruhe brauchen. aber ich glaube das groovt sich in den nächsten monaten ganz gut ein. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [1] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => klo-sensor [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11246/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11246/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8713/1200/0/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-04-13T23:51:09+02:00 [1] => 2019-04-24T21:22:02+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

seit langem wollte ich einen sensor bauen, der ein grosses geschäft im bad anzeigt und entsprechend agiert, zum beispiel den lüfter einschaltet. alle lösungen die mir über die jahre einfielen fanden nicht den gefallen der beifahrerin — zu recht, weil meistens zu unhygienisch. zum beispiel der bewegungsmelder hinter der kloschüssel, der „gesehen“ hat, wenn man nach der klbürste greift. auch druck-schalter oder -sensoren im oder am klodeckel kamen nicht in frage.

donnerstag kam dann eine bestellung aus china an, die die lösung versprach: ein VL53L1X-sensor, der abstandsmessung bis zu 4 meter entfernung auf den millimeter genau vornehmen könnte. der hängt jetzt an der decke über dem klo und schafft es tatsächlich ganz gut das klo zu vermessen. so gut, dass er den unterschied messen kann, ob der klodeckel offen oder zu ist, ob die klobrille hochgeklappt ist oder ob jemand drauf sitzt — alles über abstandsmessung von der decke aus.

sitzt jemand länger als andertalb minuten auf dem klo, geht der lüfter an, jemand der es 10 minuten lang schafft, bekommt einen belohnungs-tusch vorgespielt.

klo-sensor

leider lässt sich der sensor von wasserdampf aus dem tritt bringen, also zum beispiel beim duschen. diese falschen werte lassen sich aber gut ausfiltern, misst der sensor 5 mm abstand von der decke zum klo ist klar, dass eine falschmessung vorliegt. ab und an stellt der sensor seine kontinuierlichen messungen ein. das meldet die bibliothek, die die werte des VL53L1X-sensor ausliest aber freundlicherweise, so dass ich den arduino neustarten kann, der mir die messwerte in die heimautomatisierung funkt.

[value] => seit langem wollte ich einen sensor bauen, der ein grosses geschäft im bad anzeigt und entsprechend agiert, zum beispiel den lüfter einschaltet. alle lösungen die mir über die jahre einfielen fanden nicht den gefallen der beifahrerin — zu recht, weil meistens zu unhygienisch. zum beispiel der bewegungsmelder hinter der kloschüssel, der „gesehen“ hat, wenn man nach der klbürste greift. auch druck-schalter oder -sensoren im oder am klodeckel kamen nicht in frage. donnerstag kam dann eine bestellung aus china an, die die lösung versprach: ein VL53L1X-sensor, der abstandsmessung bis zu 4 meter entfernung auf den millimeter genau vornehmen könnte. der hängt jetzt an der decke über dem klo und schafft es tatsächlich ganz gut das klo zu vermessen. so gut, dass er den unterschied messen kann, ob der klodeckel offen oder zu ist, ob die klobrille hochgeklappt ist oder ob jemand drauf sitzt — alles über abstandsmessung von der decke aus. sitzt jemand länger als andertalb minuten auf dem klo, geht der lüfter an, jemand der es 10 minuten lang schafft, bekommt einen belohnungs-tusch vorgespielt. klo-sensor leider lässt sich der sensor von wasserdampf aus dem tritt bringen, also zum beispiel beim duschen. diese falschen werte lassen sich aber gut ausfiltern, misst der sensor 5 mm abstand von der decke zum klo ist klar, dass eine falschmessung vorliegt. ab und an stellt der sensor seine kontinuierlichen messungen ein. das meldet die bibliothek, die die werte des VL53L1X-sensor ausliest aber freundlicherweise, so dass ich den arduino neustarten kann, der mir die messwerte in die heimautomatisierung funkt. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [2] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8709/1200/0/ [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8710/1200/0/ [2] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8711/1200/0/ [3] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8712/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11245/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1117173991192580097 [1] => https://www.instagram.com/p/BwL3C97HhcW/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-04-13T23:51:09+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
...

gestern war nach 6 wochen erntetag für den salat. zwei, drei wochen hätte der noch weitermachen können, aber nicht in der #ikeaväxer box, die wurde jetzt einfach zu eng. salat ziehe ich künftig in jogurt eimern. mal sehen wie das klappt. der andere salat darf/muss noch weierwachsen. der mangold ist nach wie vor ohne halt und der kohl unentschlossen.

[value] => ... gestern war nach 6 wochen erntetag für den salat. zwei, drei wochen hätte der noch weitermachen können, aber nicht in der #ikeaväxer box, die wurde jetzt einfach zu eng. salat ziehe ich künftig in jogurt eimern. mal sehen wie das klappt. der andere salat darf/muss noch weierwachsen. der mangold ist nach wie vor ohne halt und der kohl unentschlossen. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [3] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8706/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11242/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1114021520530132993 [1] => https://www.instagram.com/p/Bv3EGSfn9nE/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-04-13T08:16:05+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
...

wäre der baumarkt-salat nicht, würde ich den ersten lauf des #ikeaväxer experiments nach 5 wochen als gescheitert betrachten. nach den pak chois letzte woche, hab ich jetzt auch je einen der beiden spitzkohl- und mangoldsetzlinge in den biomüll pensioniert. der andere spitzkohl hat noch ne chance, der arschlochmangold liegt, ist aber stämmig und spriessig.

[value] => ... wäre der baumarkt-salat nicht, würde ich den ersten lauf des #ikeaväxer experiments nach 5 wochen als gescheitert betrachten. nach den pak chois letzte woche, hab ich jetzt auch je einen der beiden spitzkohl- und mangoldsetzlinge in den biomüll pensioniert. der andere spitzkohl hat noch ne chance, der arschlochmangold liegt, ist aber stämmig und spriessig. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [4] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => speise- und wachskammer [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11237/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11237/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8702/1200/0/ [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8701/1200/0/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-03-30T16:50:56+02:00 [1] => 2019-04-05T06:26:04+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

weil jemand gefragt hat, hier ein paar worte zu meinem gemüse und kräuterprojekt in der speisekammer (#växer). vor vier wochen hatte ich die pläne ja schonmal beschrieben, mittlerweile habe ich mehr wachstumslampen aus china und deutschland geliefert bekommen. zwei von diesen und um die wartezeit zu verkürzen auch noch die 30 watt-variante dieser lampe, die ich zwar bei aliexpress bestellt habe, die aber aus deutschland, innerhalb von 2 tagen geliefert wurde.

die chinesischen lampen haben als leistung 30 watt und 25 watt angegeben, die ikealampen verbrauchen im monat nach angaben von ikea 4,8 kWh, also ca. 11 watt. eine strommesssteckdose misst beim einsatz der derzeit drei lampen (25+30+11) allerdings nur 34 watt. soll mir recht sein.

in der mitte die vier wochen alten setzlinge, oben, seit anderthalb wochen verschiedene basilikumsor

auf dem foto erkennt man, dass die ikea-lampe sehr viel weisses/gelbes licht beigemischt hat, die untere chinesische hat auch ein bisschen weiss beigemischt und die obere chinesische hat kaum weiss (herstellerangaben: 47 rote, 19 blaue, 3 UV, 3 IR und 3 weisse LEDs).

wie sich die verschiedenen varianten auf das wachsverhalten auswirken kann ich nicht sagen, aber die ikea-version funktioniert auf jeden fall, wenn man sich den irren salat ansieht.

der pak choi hat aufgegeben, der eine salat macht das, was ich eigentlich von allen teilnehmern erwa

etwas enttäuscht bin ich von der mangelnden idiotensicherheit des ikea systems. seit zwei wochen wird das bimsstein-substrat, in dem die pflanzen halt und feuchte finden sollen von algen heimgesucht. nur der irre salat nicht, weil er den algen das licht nimmt. ich bekämpfe die algen mit einer stark verdünnten wasserstoffperoxid-lösung (3%), was ein bisschen hilft und hofentlich auch pilzbefall verhindert, von dem viele andere växer-nutzer berichten.

auch die ikea-samenauswahl kommt mir nach dem ersten versuch nur so mittel vor. gerade die am erfolgreichsten aufgehende pflanze habe ich als samen auf gut glück im baumarkt gekauft. die pak chois verkümmerten nach zwei wochen, eventuell wegen des algenbefalls, der magold ist nach wie vor sehr haltlos. dafür macht sich der weisskohl ganz gut.

beim zweiten satz sprösslinge (oben), habe ich neben dünger auch noch ein bisschen wasserstoffperoxid in das wasser gemischt (8 ml auf 1,5 liter). das soll nicht nur gegen algen und pilze helfen, sondern auch die sauerstofversorgung der wurzeln verbessern. verschiedenen düngemitteln ist wohl auch h₂o₂ beigemischt.

beim dritten satz, heute ausgesäät, versuche ich dem pak choi nochmal eine chance zu geben. in den ersten 1,5 wochen ist der zuletzt eigentlich mustergültig abgegangen.

in einer woche nehme ich dann für den dritten satz setzlinge die vierte lampe in betrieb und sääe dann vielleicht auch nochmal mangold aus, den ich vorher im steinwolle-anzuchtmedium festklemme (für den halt). in spätestens vier wochen steht dann die erste ernte an und theoretisch darauf folgend knapp jede weitere woche. bin ix mal gespannt.

[value] => weil jemand gefragt hat, hier ein paar worte zu meinem gemüse und kräuterprojekt in der speisekammer (#växer). vor vier wochen hatte ich die pläne ja schonmal beschrieben, mittlerweile habe ich mehr wachstumslampen aus china und deutschland geliefert bekommen. zwei von diesen und um die wartezeit zu verkürzen auch noch die 30 watt-variante dieser lampe, die ich zwar bei aliexpress bestellt habe, die aber aus deutschland, innerhalb von 2 tagen geliefert wurde. die chinesischen lampen haben als leistung 30 watt und 25 watt angegeben, die ikealampen verbrauchen im monat nach angaben von ikea 4,8 kWh, also ca. 11 watt. eine strommesssteckdose misst beim einsatz der derzeit drei lampen (25+30+11) allerdings nur 34 watt. soll mir recht sein. in der mitte die vier wochen alten setzlinge, oben, seit anderthalb wochen verschiedene basilikumsor auf dem foto erkennt man, dass die ikea-lampe sehr viel weisses/gelbes licht beigemischt hat, die untere chinesische hat auch ein bisschen weiss beigemischt und die obere chinesische hat kaum weiss (herstellerangaben: 47 rote, 19 blaue, 3 UV, 3 IR und 3 weisse LEDs). wie sich die verschiedenen varianten auf das wachsverhalten auswirken kann ich nicht sagen, aber die ikea-version funktioniert auf jeden fall, wenn man sich den irren salat ansieht. der pak choi hat aufgegeben, der eine salat macht das, was ich eigentlich von allen teilnehmern erwa etwas enttäuscht bin ich von der mangelnden idiotensicherheit des ikea systems. seit zwei wochen wird das bimsstein-substrat, in dem die pflanzen halt und feuchte finden sollen von algen heimgesucht. nur der irre salat nicht, weil er den algen das licht nimmt. ich bekämpfe die algen mit einer stark verdünnten wasserstoffperoxid-lösung (3%), was ein bisschen hilft und hofentlich auch pilzbefall verhindert, von dem viele andere växer-nutzer berichten. auch die ikea-samenauswahl kommt mir nach dem ersten versuch nur so mittel vor. gerade die am erfolgreichsten aufgehende pflanze habe ich als samen auf gut glück im baumarkt gekauft. die pak chois verkümmerten nach zwei wochen, eventuell wegen des algenbefalls, der magold ist nach wie vor sehr haltlos. dafür macht sich der weisskohl ganz gut. beim zweiten satz sprösslinge (oben), habe ich neben dünger auch noch ein bisschen wasserstoffperoxid in das wasser gemischt (8 ml auf 1,5 liter). das soll nicht nur gegen algen und pilze helfen, sondern auch die sauerstofversorgung der wurzeln verbessern. verschiedenen düngemitteln ist wohl auch h₂o₂ beigemischt. beim dritten satz, heute ausgesäät, versuche ich dem pak choi nochmal eine chance zu geben. in den ersten 1,5 wochen ist der zuletzt eigentlich mustergültig abgegangen. in einer woche nehme ich dann für den dritten satz setzlinge die vierte lampe in betrieb und sääe dann vielleicht auch nochmal mangold aus, den ich vorher im steinwolle-anzuchtmedium festklemme (für den halt). in spätestens vier wochen steht dann die erste ernte an und theoretisch darauf folgend knapp jede weitere woche. bin ix mal gespannt. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [5] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8693/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11221/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1109363866415321088 [1] => https://www.instagram.com/p/BvV-D8znocr/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-03-30T16:50:56+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
...

ikea gibt seinen #växer wachstumsleuchtern viel weiss dazu, um sie wohnzimmerkompatibel zu machen. bin gespannt, wie sich die erste chinesische lampe dagegen schlägt. zwei weitere lampen sind noch unterwegs aus china.

[value] => ... ikea gibt seinen #växer wachstumsleuchtern viel weiss dazu, um sie wohnzimmerkompatibel zu machen. bin gespannt, wie sich die erste chinesische lampe dagegen schlägt. zwei weitere lampen sind noch unterwegs aus china. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [6] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8692/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11220/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1109359525243555841 [1] => https://www.instagram.com/p/BvV8DldHHa6/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-03-23T08:58:16+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
#ikeaväxer stand nach 3 wochen: der pak choi verkümmert, der arschloch-mangold (und der andere) habe

#ikeaväxer stand nach 3 wochen: der pak choi verkümmert, der arschloch-mangold (und der andere) haben endlich halt gefunden, weisskohl macht sich und einer der salate übertreibts fast.

[value] => #ikeaväxer stand nach 3 wochen: der pak choi verkümmert, der arschloch-mangold (und der andere) habe #ikeaväxer stand nach 3 wochen: der pak choi verkümmert, der arschloch-mangold (und der andere) haben endlich halt gefunden, weisskohl macht sich und einer der salate übertreibts fast. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [7] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8685/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11212/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1106792979656773633 [1] => https://www.instagram.com/p/BvDs9InnqC3/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-03-23T08:40:48+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
status nach zwei wochen: pak choi stagniert, mangold spriesst, findet aber immer noch keinen halt, w

status nach zwei wochen: pak choi stagniert, mangold spriesst, findet aber immer noch keinen halt, weisskohl kommt voran und einer der salate vorne explodiert. #ikeaväxer #växer

[value] => status nach zwei wochen: pak choi stagniert, mangold spriesst, findet aber immer noch keinen halt, w status nach zwei wochen: pak choi stagniert, mangold spriesst, findet aber immer noch keinen halt, weisskohl kommt voran und einer der salate vorne explodiert. #ikeaväxer #växer ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [8] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8680/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11202/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1104459461471715328 [1] => https://www.instagram.com/p/BuzHxMsnubY/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-03-16T06:42:28+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
...

genau eine woche nach der aussaat: pak choi (hinten) spriesst, magold findet keinen halt, weisskohl gedeiht prächtig und einer der salatsorten vorne legt gut vor, die andere zieht hoffentlich bald nach. #växer #ikeaväxer

[value] => ... genau eine woche nach der aussaat: pak choi (hinten) spriesst, magold findet keinen halt, weisskohl gedeiht prächtig und einer der salatsorten vorne legt gut vor, die andere zieht hoffentlich bald nach. #växer #ikeaväxer ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [9] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => hydrokultur (dank LEDs besser als in den 80ern) [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11195/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11195/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/ezimagecatalogue/catalogue/variations/8674-150x400.jpg [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8670/1200/0/ [2] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8671/1200/0/ [3] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8672/1200/0/ [4] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8673/1200/0/ [5] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8674/1200/0/ ) [published] => Array ( [0] => 2019-03-02T22:31:37+02:00 [1] => 2019-03-09T20:09:45+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

seit ein paar tagen nervt mich die beifahrerin mit der täglichen frage: „was wünschst du dir denn zum geburtstag?“ ich sag dann immer: „ich hab alles“, weil ich alles habe. selbst in sachen technischer spielereien hab ich gerade nicht das gefühl, dass mir etwas fehlt. die hausautomatisierung fühlt sich gerätemässig abgeschlossen an; alle lampen in der wohnung lassen sich fernsteuern und selbst die sensoren unserer zahnbürsten erfasse und werte ich aus.

vor ein paar tagen notierte ich mir „vertikaler garten“. ich dachte: wäre doch schön, wenn wir nicht immer kräuter kaufen müssten und die basilikum-töpfchen die wir ab und an kaufen nicht wegen nährstoff- und licht mangel nach wenigen tagen eingehen. mit LED wachstumslichtern haben wir seit ein paar monaten ganz gute erfahrungen gesammelt. ich habe ich china drei LED-leuchten gekauft, weil unsere zimmerpflanzen in unserer wohnung wirklich kaum sonnenlicht abbekommen.

die wachstums-leds leuchten tagsüber für 10 stunden, abends und nachts sind sie aus. hier wurde die led nur fürs foto angeschaltet.

ich schalte die wachstumslichter täglich automatisch ür ca. 10 stunden ein und ich habe das gefühl, dass es ihnen damit um ein vielfaches besser geht. die kosten halten sich dank super sparsamer LEDs auch in grenzen.

ich erinnerte mich bei ikea diese etwas schrottig anmutenden innengärten gesehen zu haben, die es mittlerweile auch zweistöckig und dreistöckig gibt (die dreistöckige variante wird in deutschland allerdings nicht verkaufft). die ikea-werbung machte jedenfalls appetit und auch detlef römisch war in einigen seiner „dauerwerbesendungen“ ganz angetan vom växer-system.

als ich dieses video der beifahrerin zeigte, fragte sie: „ist das nicht ikea-werbung?“ mir war das aber egal, weil der kohl und der mangold, den man dort sehen konnte, sahen wirklich gut aus.

seven cooks

also sagte ich der beifahrerin, dass ich mir dieses set wünschte. das passt auf die fensterbank in der küche und ich hatte das gefühl, dass das versprechen von ikea, dass das ein getestetes, idiotensicheres system sei, kein reines und leeres werbeversprechen war.

växer anzucht set für 130 euro

trotzdem versuchte ch noch ein bisschen weiter zu recherchieren. in china kann man solche sets auch kaufen, erstaunlicherweise gar nicht mal so günstig wie ich es erwartet hätte. irritierender weise wurden die meisten sets dort mit einer luft-pumpe angeboten, die dem wasser, bzw. der nährlösung der hydrokulturen luftbläschen zuführte. das fand ich komisch und eigentlich hätte ich es lieber, dass mein innengarten ruhig vor sich hinwächst, ohne zu brummen.

dann hab ich mich im kanal des migardeners festgesehen.

in diesem video zeigt der migardener, dass er statt fertiggeräten aus china oder von ikea, sich alles selbst baut und — wichtiger noch — auch das mysterium der luftzufuhr erklärt. seine wuchscontainer (und ikeas system) funktionieren nämlich nach der kratky-methode von bernhard kratky der an der universität von hawai forscht und dessen nicht zirkulierende hydroponische aufzucht-methode auch ohne sauerstoffzufuhr in die nährstofflösung funktioniert. wenn ich es richtuig verstanden habe, ist der entscheidende punkt, dass die wurzeln der pflanzen nicht komplett im wasser stehen, sondern zum teil auch in der luft. ausserdem ist die methode auch nur für schnellwachsende pflanzen, bzw. kürzere anzuchtperioden geeignet, danach wird die nähstofflösung ausgetauscht und eben auch neue pflanzen angezogen.

hier nochmal die video des migardener zum thema, in chronlogischer reihenfolge:

das erntevideo hat mich (und die beifahrerin) dann umgehauen. solche salatköpfe in sechs wochen? das wäre was, wenn das funktionieren würde!

„hydroponic lettuce harvest“

nach den video vom migardener war ich plötzlich wieder ganz weit weg vom ikea-system, nach weiterer recherche und nachdenken kam ich da aber wieder an. denn statt mir selbst lichtdichte plastikbehälter zu kaufen, die deckel aufzubohren, fand ich es dann doch effektiver, mir die container, inklusive netzbechern, deckeln (wichtig, damit kein licht durch unbesetzte pflanzöfnungen in die nährlösung kommt und da algenwachstum anregt) für vier euro zu kaufen.

und statt des ikea-gehäuses, entschied ich mich für ein ikea-regal, in dem ich dann, wenn ich wollte, gleich vier (oder fünf) container parallel bespielen könnte. und statt das alles vor das küchenfenster zu stellen, fand ich einen idealen platz in unserem kleinsten raum: der kammer. dort herschen im winter zwar etwas tiefere temperaturen (16 bis 18 grad), aber gerade salat scheint das laut internet nicht allzu viel auszumachen.

der kleinste raum unserer wohnung hat jetzt die meisten möbel

bei ikea habe ich zwei pflanzschalen gekauft (8,00 €), für die samen-anzucht hatten wir bereits einen setzling-container, eine wachstumslampe (35,00 €) und ein ivar regal (43,00 €), steinwolle für die setzlinge, bimsstein für pflanzkörbchen, dünger und ein paar ikea-samen (17,00 €). in china hab ich mir nochmal zwei wachstumslampen gekauft (29,00 €) was dann einen geburtstagsgeschenkpreis von 124,00 euro macht und hoffentlich demnächst für viel salat sorgt.

[value] => seit ein paar tagen nervt mich die beifahrerin mit der täglichen frage: „was wünschst du dir denn zum geburtstag?“ ich sag dann immer: „ich hab alles“, weil ich alles habe. selbst in sachen technischer spielereien hab ich gerade nicht das gefühl, dass mir etwas fehlt. die hausautomatisierung fühlt sich gerätemässig abgeschlossen an; alle lampen in der wohnung lassen sich fernsteuern und selbst die sensoren unserer zahnbürsten erfasse und werte ich aus. vor ein paar tagen notierte ich mir „vertikaler garten“. ich dachte: wäre doch schön, wenn wir nicht immer kräuter kaufen müssten und die basilikum-töpfchen die wir ab und an kaufen nicht wegen nährstoff- und licht mangel nach wenigen tagen eingehen. mit LED wachstumslichtern haben wir seit ein paar monaten ganz gute erfahrungen gesammelt. ich habe ich china drei LED-leuchten gekauft, weil unsere zimmerpflanzen in unserer wohnung wirklich kaum sonnenlicht abbekommen. die wachstums-leds leuchten tagsüber für 10 stunden, abends und nachts sind sie aus. hier wurde die led nur fürs foto angeschaltet.ich schalte die wachstumslichter täglich automatisch ür ca. 10 stunden ein und ich habe das gefühl, dass es ihnen damit um ein vielfaches besser geht. die kosten halten sich dank super sparsamer LEDs auch in grenzen. ich erinnerte mich bei ikea diese etwas schrottig anmutenden innengärten gesehen zu haben, die es mittlerweile auch zweistöckig und dreistöckig gibt (die dreistöckige variante wird in deutschland allerdings nicht verkaufft). die ikea-werbung machte jedenfalls appetit und auch detlef römisch war in einigen seiner „dauerwerbesendungen“ ganz angetan vom växer-system. als ich dieses video der beifahrerin zeigte, fragte sie: „ist das nicht ikea-werbung?“ mir war das aber egal, weil der kohl und der mangold, den man dort sehen konnte, sahen wirklich gut aus. seven cooks also sagte ich der beifahrerin, dass ich mir dieses set wünschte. das passt auf die fensterbank in der küche und ich hatte das gefühl, dass das versprechen von ikea, dass das ein getestetes, idiotensicheres system sei, kein reines und leeres werbeversprechen war. växer anzucht set für 130 eurotrotzdem versuchte ch noch ein bisschen weiter zu recherchieren. in china kann man solche sets auch kaufen, erstaunlicherweise gar nicht mal so günstig wie ich es erwartet hätte. irritierender weise wurden die meisten sets dort mit einer luft-pumpe angeboten, die dem wasser, bzw. der nährlösung der hydrokulturen luftbläschen zuführte. das fand ich komisch und eigentlich hätte ich es lieber, dass mein innengarten ruhig vor sich hinwächst, ohne zu brummen. dann hab ich mich im kanal des migardeners festgesehen. in diesem video zeigt der migardener, dass er statt fertiggeräten aus china oder von ikea, sich alles selbst baut und — wichtiger noch — auch das mysterium der luftzufuhr erklärt. seine wuchscontainer (und ikeas system) funktionieren nämlich nach der kratky-methode von bernhard kratky der an der universität von hawai forscht und dessen nicht zirkulierende hydroponische aufzucht-methode auch ohne sauerstoffzufuhr in die nährstofflösung funktioniert. wenn ich es richtuig verstanden habe, ist der entscheidende punkt, dass die wurzeln der pflanzen nicht komplett im wasser stehen, sondern zum teil auch in der luft. ausserdem ist die methode auch nur für schnellwachsende pflanzen, bzw. kürzere anzuchtperioden geeignet, danach wird die nähstofflösung ausgetauscht und eben auch neue pflanzen angezogen. hier nochmal die video des migardener zum thema, in chronlogischer reihenfolge: vorbereitung der anzuchtcontainer umsetzen der keimlinge in eine nährstofflösung ernte das erntevideo hat mich (und die beifahrerin) dann umgehauen. solche salatköpfe in sechs wochen? das wäre was, wenn das funktionieren würde! „hydroponic lettuce harvest“nach den video vom migardener war ich plötzlich wieder ganz weit weg vom ikea-system, nach weiterer recherche und nachdenken kam ich da aber wieder an. denn statt mir selbst lichtdichte plastikbehälter zu kaufen, die deckel aufzubohren, fand ich es dann doch effektiver, mir die container, inklusive netzbechern, deckeln (wichtig, damit kein licht durch unbesetzte pflanzöfnungen in die nährlösung kommt und da algenwachstum anregt) für vier euro zu kaufen. und statt des ikea-gehäuses, entschied ich mich für ein ikea-regal, in dem ich dann, wenn ich wollte, gleich vier (oder fünf) container parallel bespielen könnte. und statt das alles vor das küchenfenster zu stellen, fand ich einen idealen platz in unserem kleinsten raum: der kammer. dort herschen im winter zwar etwas tiefere temperaturen (16 bis 18 grad), aber gerade salat scheint das laut internet nicht allzu viel auszumachen. der kleinste raum unserer wohnung hat jetzt die meisten möbelbei ikea habe ich zwei pflanzschalen gekauft (8,00 €), für die samen-anzucht hatten wir bereits einen setzling-container, eine wachstumslampe (35,00 €) und ein ivar regal (43,00 €), steinwolle für die setzlinge, bimsstein für pflanzkörbchen, dünger und ein paar ikea-samen (17,00 €). in china hab ich mir nochmal zwei wachstumslampen gekauft (29,00 €) was dann einen geburtstagsgeschenkpreis von 124,00 euro macht und hoffentlich demnächst für viel salat sorgt. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [10] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [note] => Array ( [0] => wirres.net ist ein publizistisches angebot von felix schwenzel. ) [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [author] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [nickname] => Array ( [0] => ix ) [logo] => Array ( [0] => https://wirres.net/images/dogpoo-original-114-transparent.png ) [photo] => Array ( [0] => https://assets.wirres.net/03022687630_h2.jpg ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/kontakt/ ) ) ) ) [rels] => Array ( [image_src] => Array ( [0] => http://wirres.net/images/wirres-net-fallback-w700.png ) [stylesheet] => Array ( [0] => http://wirres.net/min/?f=sitedesign/wirres3/font-awesome/css/font-awesome.min.css,sitedesign/wirres3/font-awesome/css/compat.css,sitedesign/wirres3/css/style.css&v=250518 [1] => http://wirres.net/min/?f=sitedesign/wirres3/css/blackbirdpie.css,sitedesign/wirres3/css/tipped.css,sitedesign/wirres3/css/jquery.pageslide.css,sitedesign/wirres3/css/inlineDisqussions.css,sitedesign/wirres3/css/ello.css,sitedesign/wirres3/css/slick.css,sitedesign/wirres3/css/slick-theme.css,sitedesign/wirres3/css/cbp-rfgrid.css,sitedesign/wirres3/css/jqcloud.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/photoswipe.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/default-skin/default-skin.css,sitedesign/wirres3/mediaelement/mediaelementplayer.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/theme-balupton.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/style.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/prettify/prettify.min.css&v=250516 ) [preload] => Array ( [0] => http://wirres.net/min/?f=sitedesign/wirres3/css/blackbirdpie.css,sitedesign/wirres3/css/tipped.css,sitedesign/wirres3/css/jquery.pageslide.css,sitedesign/wirres3/css/inlineDisqussions.css,sitedesign/wirres3/css/ello.css,sitedesign/wirres3/css/slick.css,sitedesign/wirres3/css/slick-theme.css,sitedesign/wirres3/css/cbp-rfgrid.css,sitedesign/wirres3/css/jqcloud.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/photoswipe.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/default-skin/default-skin.css,sitedesign/wirres3/mediaelement/mediaelementplayer.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/theme-balupton.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/style.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/prettify/prettify.min.css&v=250516 ) [me] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix [1] => https://instagram.com/diplix [2] => https://plus.google.com/+FelixSchwenzel [3] => http://known.schwenzel.de [4] => sms:+491791121899 [5] => mailto:ix@wirres.net ) [publisher] => Array ( [0] => https://plus.google.com/108683461879697044244 ) [pingback] => Array ( [0] => https://webmention.io/wirres.net/xmlrpc ) [webmention] => Array ( [0] => https://webmention.io/wirres.net/webmention ) [micropub] => Array ( [0] => https://wirres.net/micropub.php ) [authorization_endpoint] => Array ( [0] => https://indieauth.com/auth ) [token_endpoint] => Array ( [0] => https://tokens.indieauth.com/token ) [self] => Array ( [0] => http://wirres.net ) [hub] => Array ( [0] => https://switchboard.p3k.io/ ) [mask-icon] => Array ( [0] => http://wirres.net/wirres.net-logo-og-dv.svg ) [shortcut] => Array ( [0] => http://wirres.net/favicon2010-32.ico ) [icon] => Array ( [0] => http://wirres.net/favicon2010-32.ico ) [apple-touch-icon] => Array ( [0] => http://wirres.net/images/dogpoo-original-57.png [1] => http://wirres.net/images/dogpoo-original-72.png [2] => http://wirres.net/images/dogpoo-original-114.png ) [feed] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/archive/0/0/ [1] => http://wirres.net/article/archive/0/10/ [2] => http://wirres.net/article/archive/0/20/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1121133658176405505 [1] => https://twitter.com/diplix/status/1117173991192580097 [2] => https://www.instagram.com/p/BwL3C97HhcW/ [3] => https://twitter.com/diplix/status/1114021520530132993 [4] => https://www.instagram.com/p/Bv3EGSfn9nE/ [5] => https://twitter.com/diplix/status/1109363866415321088 [6] => https://www.instagram.com/p/BvV-D8znocr/ [7] => https://twitter.com/diplix/status/1109359525243555841 [8] => https://www.instagram.com/p/BvV8DldHHa6/ [9] => https://twitter.com/diplix/status/1106792979656773633 [10] => https://www.instagram.com/p/BvDs9InnqC3/ [11] => https://twitter.com/diplix/status/1104459461471715328 [12] => https://www.instagram.com/p/BuzHxMsnubY/ ) [nofollow] => Array ( [0] => http://www.amazon.de/exec/obidos/registry/FCY34WPTXCWL/ref=wl_em_to [1] => http://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=institutfurpa-21&site=home [2] => https://uberspace.de/ [3] => http://www.hvdfonts.com/#7-Brevia [4] => https://www.fontshop.com/families/brevia [5] => http://fortawesome.github.com/Font-Awesome/ [6] => http://web.archive.org/web/20010218161822/http://ix.editthispage.com/2000/07/11 ) [license] => Array ( [0] => http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de ) ) [alternates] => Array ( [0] => Array ( [url] => http://wirres.net/index.xml [rel] => ) [1] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/49/10/ [rel] => ) [2] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/47/10/ [rel] => ) [3] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/0/10/ [rel] => ) [4] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/44/10/ [rel] => ) [5] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/61/10/ [rel] => ) [6] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/48/10/ [rel] => ) [7] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/51/10/ [rel] => ) [8] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/53/10/ [rel] => ) [9] => Array ( [url] => http://wirres.net/article/rss/full/54/10/ [rel] => ) ) )