Array ( [items] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => enthusiachen 2022 [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11437/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11437/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://mstdn.io/@ix/109661064578365757 ) [published] => Array ( [0] => 2023-01-09T21:07:18+02:00 [1] => 2023-01-09T21:07:18+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

es gibt einige dinge die mich im letzten jahr immer wieder begeistert haben. champignons richtg zubereiten war eins davon. ungefähr jeden abend bin ich begeistert davon, dass ich youtube-videos mit der safari-extension vinegar ohne werbung sehen kann. damit habe ich 2022 wohl bestimmt 2-3 stunden lebenszeit gewonnen, auch wenn ich mit youtube-videos schauen wohl mindestens einen monat lebenszeit vertan habe. aber ich bereue meinen youtube-konsum in den letzten jahren nicht. ich habe dort fast alles über hunde-erziehung gelernt und frida ist wohlgemerkt wohlgeraten. auch über elektroautos, sauerteig, teig wirken und zwei schrillionen andere dinge habe ich ordentlich was gelernt auf youtube. ich würde sagen, ich bin ein freund des youtube empfehlungs-algorithmus. das habe ich insbesondere gemerkt, als ich mal im falschen browser — uneingeloggt — auf youtube war, unfassbar was ich da für einen schrott angeboten bekommen habe!

das frappierenste was ich letzte jahr leider gelernt habe ist wie man mandelen „brennt“. das rezept ist so strunzeinfach, dass ich es eigentlich nicht glauben wollte — bis ich es ausprobiert habe. wasser, zucker und mandeln im topf „auf hoher Stufe […] kochen, bis der Zucker trocken wird“? was für ein quatsch dachte ich, bis der zucker wirklich trocken wurde. was am ende rauskommt ist jahrmarktswürdig und leider sehr, sehr lecker. klappt auch mit cashew-nüssen und wahrscheinlich auch jeder anderen nuss.

apropos kochen; hier habe ich auch schon mal auf auf mela hingewiesen. damit verwalte ich seit über einem jahr meine rezepte, die die ich im internet finde, die die ich in kochbüchern finde oder die, die ich von angehörigen oder freunden bekomme. das sensationelle ist, dass mela internet-rezepte lesbar und strukturiert macht. das hat mich sicher auch schon einige stunden lebenszeit zurückgewinnen lassen, die ich anschliessend beim kochen und backen verschwenden kann.

sauerteig ist auch so ein ding. vor zwei (oder drei jahren) hab ich mir meinen sauerteig-stamm aus roggenvollkornmehl und wasser rangezogen und seitdem lebt er im kühlschrank. die mikroben sind ein dankbares volk. über weihnachten und zwischen den jahren habe ich sie in ihrem glas weder beachtet noch gefüttert, als ich gestern gegen 14 uhr mit der hungrigen, sauer riechenden masse einen sauerteig-vorteig ansetzte, quoll die schüssel bereits nach sechs, statt 12 stunden über. sauerteig ist entgegen anderslautender gerüchte wirklich leicht zu halten und sehr viel einfacher zu erziehen (zu „führen“), als ein hund. was man mit dieser masse aus mehl und wasser, etwas mehr mehl und salz alles machen kann begeistert mich jede woche neu.

[value] => es gibt einige dinge die mich im letzten jahr immer wieder begeistert haben. champignons richtg zubereiten war eins davon. ungefähr jeden abend bin ich begeistert davon, dass ich youtube-videos mit der safari-extension vinegar ohne werbung sehen kann. damit habe ich 2022 wohl bestimmt 2-3 stunden lebenszeit gewonnen, auch wenn ich mit youtube-videos schauen wohl mindestens einen monat lebenszeit vertan habe. aber ich bereue meinen youtube-konsum in den letzten jahren nicht. ich habe dort fast alles über hunde-erziehung gelernt und frida ist wohlgemerkt wohlgeraten. auch über elektroautos, sauerteig, teig wirken und zwei schrillionen andere dinge habe ich ordentlich was gelernt auf youtube. ich würde sagen, ich bin ein freund des youtube empfehlungs-algorithmus. das habe ich insbesondere gemerkt, als ich mal im falschen browser — uneingeloggt — auf youtube war, unfassbar was ich da für einen schrott angeboten bekommen habe! das frappierenste was ich letzte jahr leider gelernt habe ist wie man mandelen „brennt“. das rezept ist so strunzeinfach, dass ich es eigentlich nicht glauben wollte — bis ich es ausprobiert habe. wasser, zucker und mandeln im topf „auf hoher Stufe […] kochen, bis der Zucker trocken wird“? was für ein quatsch dachte ich, bis der zucker wirklich trocken wurde. was am ende rauskommt ist jahrmarktswürdig und leider sehr, sehr lecker. klappt auch mit cashew-nüssen und wahrscheinlich auch jeder anderen nuss. apropos kochen; hier habe ich auch schon mal auf auf mela hingewiesen. damit verwalte ich seit über einem jahr meine rezepte, die die ich im internet finde, die die ich in kochbüchern finde oder die, die ich von angehörigen oder freunden bekomme. das sensationelle ist, dass mela internet-rezepte lesbar und strukturiert macht. das hat mich sicher auch schon einige stunden lebenszeit zurückgewinnen lassen, die ich anschliessend beim kochen und backen verschwenden kann. sauerteig ist auch so ein ding. vor zwei (oder drei jahren) hab ich mir meinen sauerteig-stamm aus roggenvollkornmehl und wasser rangezogen und seitdem lebt er im kühlschrank. die mikroben sind ein dankbares volk. über weihnachten und zwischen den jahren habe ich sie in ihrem glas weder beachtet noch gefüttert, als ich gestern gegen 14 uhr mit der hungrigen, sauer riechenden masse einen sauerteig-vorteig ansetzte, quoll die schüssel bereits nach sechs, statt 12 stunden über. sauerteig ist entgegen anderslautender gerüchte wirklich leicht zu halten und sehr viel einfacher zu erziehen (zu „führen“), als ein hund. was man mit dieser masse aus mehl und wasser, etwas mehr mehl und salz alles machen kann begeistert mich jede woche neu. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [1] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11436/1/6/ ) [published] => Array ( [0] => 2023-01-09T21:07:18+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

Ich kündige gerade alle Newsletter und abonniere sie mit kill-the-newsletter.com/ neu, um sie im Feedreader statt in meiner Inbox zu haben.

Mir tun aber jetzt die Newsletter-Autor*innen ein wenig leid, die vielleicht denken, ich würde sie nicht mehr lesen. (Falls sie in ihre Listen/Notifications gucken.)

Enno Park (@ennopark18.12.2022 15:52

grossartige idee. muss ich auch gleich mal ausprobieren. äh, moment, hab ich überhaupt newsletter abonniert? ach ja, den tagesspiegel checkpoint. weil man den nicht ummelden kann, hab ich mir eine regel in der mail-inbox gebaut: alle mails vom checkpoint sollten so in der kill-the-newsletter.com-inbox landen. sieht im rss-reader ok aus, mal sehen wie sich das bewährt …

[value] => Ich kündige gerade alle Newsletter und abonniere sie mit https://kill-the-newsletter.com/ neu, um sie im Feedreader statt in meiner Inbox zu haben. Mir tun aber jetzt die Newsletter-Autor*innen ein wenig leid, die vielleicht denken, ich würde sie nicht mehr lesen. (Falls sie in ihre Listen/Notifications gucken.) https://root.wirres.net/icon.php?url=https%3A%2F%2Fmedia.mstdn.io%2Fmstdn-media%2Fcache%2Faccounts%2Favatars%2F000%2F027%2F740%2Foriginal%2Fc1ae35dde464ac38.png Enno Park (@ennopark) 18.12.2022 15:52 grossartige idee. muss ich auch gleich mal ausprobieren. äh, moment, hab ich überhaupt newsletter abonniert? ach ja, den tagesspiegel checkpoint. weil man den nicht ummelden kann, hab ich mir eine regel in der mail-inbox gebaut: alle mails vom checkpoint sollten so in der kill-the-newsletter.com-inbox landen. sieht im rss-reader ok aus, mal sehen wie sich das bewährt … ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [2] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11435/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://mstdn.io/@ix/109532213758721541 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-18T16:34:51+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

gestern in der graham norton show gesehen wie tom hanks für sein remake von „En man som heter Ove“ („Ein Mann namens Ove“) gesprochen hat (bei ihm heißt ove „otto“) und mir das schwedische original angesehen.

fand den sehr niedlich, unterhaltsam und witzig. gerade weil der film nix mit weihnachten zu tun hat könnte er mein neuer lieblings-weihnachtsfilm werden.

[value] => gestern in der graham norton show gesehen wie tom hanks für sein remake von „En man som heter Ove“ („Ein Mann namens Ove“) gesprochen hat (bei ihm heißt ove „otto“) und mir das schwedische original angesehen. fand den sehr niedlich, unterhaltsam und witzig. gerade weil der film nix mit weihnachten zu tun hat könnte er mein neuer lieblings-weihnachtsfilm werden. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [3] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => mein (urlaubs-) tag heute [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11434/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11434/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://mstdn.io/@ix/109523873665871220 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-16T15:34:54+02:00 [1] => 2022-12-18T03:02:23+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

00:00 schlafen

04:30 aufgestanden, CO₂ sensoren und gasverbrauch geprüft (3,0 m³ gestern verbraucht), im internet gelesen

05:10 im bett weiter im internet gelesen

05:35 schlafen

06:30 erste, zweite und dritte tasse kaffee, autolyseteig für cibatta angesetzt

07:10 gassi mit frida, ca. 6 kilometer, mehrere amseln aufgespürt, keine kaninchen, dafür aber einige gefrorene kaninchenköttel gefunden

08:30 vierte tasse kaffee, cibatta teig kneten (lassen)

09:00 ins bett, internet lesen, einschlafen

10:00 cibatta teig dehnen und falten

10:30 ins bett, von der wohnung benachricht worden, dass die beifahrerin im schlafzimmer „stosslüftet“, internet lesen, einschlafen

11:00 cibatta teig dehnen und falten, ofen vorheizen, nachdenken

11:30 gesehen, dass aus dem „stosslüften“ (wieder mal) eine stunde lüften und wohnung auskühlen geworden ist

12:30 cibatta in den ofen

12:45 alexa media player komponente in home assitant installiert damit die automatische wohnung die beifahrerin nach 10 minuten in der stube anschreien kann (und nicht nur eine nachricht aufs handy schickt), wenn das fenster im schlafzimmer länger als 10 minuten offen ist. dabei bemerkt, dass der fernseher und das fire tv in der stube seit über einem jahr nicht mehr benutzt wurde. die beifahrerin schaut nämlich seit einem jahr auch nur noch auf dem macbook oder ipad fernsehen — so wie ich seit ungefähr 12 jahren.

13:10 ciabata aus dem ofen geholt

13:52 wieder ins bett

14:50 ciabata gegessen

15:00 ins internet geschrieben

jetzt lege ich mich wohl gleich mal ins bett und schaue slow horses s02e04 statt mich auf den weg zur (präsenz) firmen-weihnachtsfeier zu machen. hab angesichts der krankmeldungslage doch zu viel virus-panik.

[value] => 00:00 schlafen 04:30 aufgestanden, CO₂ sensoren und gasverbrauch geprüft (3,0 m³ gestern verbraucht), im internet gelesen 05:10 im bett weiter im internet gelesen 05:35 schlafen 06:30 erste, zweite und dritte tasse kaffee, autolyseteig für cibatta angesetzt 07:10 gassi mit frida, ca. 6 kilometer, mehrere amseln aufgespürt, keine kaninchen, dafür aber einige gefrorene kaninchenköttel gefunden 08:30 vierte tasse kaffee, cibatta teig kneten (lassen) 09:00 ins bett, internet lesen, einschlafen 10:00 cibatta teig dehnen und falten 10:30 ins bett, von der wohnung benachricht worden, dass die beifahrerin im schlafzimmer „stosslüftet“, internet lesen, einschlafen 11:00 cibatta teig dehnen und falten, ofen vorheizen, nachdenken 11:30 gesehen, dass aus dem „stosslüften“ (wieder mal) eine stunde lüften und wohnung auskühlen geworden ist 12:30 cibatta in den ofen 12:45 alexa media player komponente in home assitant installiert damit die automatische wohnung die beifahrerin nach 10 minuten in der stube anschreien kann (und nicht nur eine nachricht aufs handy schickt), wenn das fenster im schlafzimmer länger als 10 minuten offen ist. dabei bemerkt, dass der fernseher und das fire tv in der stube seit über einem jahr nicht mehr benutzt wurde. die beifahrerin schaut nämlich seit einem jahr auch nur noch auf dem macbook oder ipad fernsehen — so wie ich seit ungefähr 12 jahren. 13:10 ciabata aus dem ofen geholt 13:52 wieder ins bett 14:50 ciabata gegessen 15:00 ins internet geschrieben jetzt lege ich mich wohl gleich mal ins bett und schaue slow horses s02e04 statt mich auf den weg zur (präsenz) firmen-weihnachtsfeier zu machen. hab angesichts der krankmeldungslage doch zu viel virus-panik. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [4] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8979/1200/0/ [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8980/1200/0/ [2] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8981/1200/0/ ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11433/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://www.instagram.com/p/CmOzBbaM1y1/ [1] => https://mstdn.io/@ix/109523720941426259 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-16T15:34:54+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>
ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so

ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so nen trieb schafft

ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so
ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so
[value] => ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so nen trieb schafft ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so ciabatta nach dem plötzblog. bin immer wieder erstaunt mit welchen mit minimalen mengen hefe man so ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [5] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => CO₂-sensoren kalibriert [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11431/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11431/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/ezimagecatalogue/catalogue/variations/8978-150x400.jpg [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8975/1200/0/ [2] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8976/1200/0/ [3] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8977/1200/0/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://mstdn.io/@ix/109513512433937168 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-14T19:39:51+02:00 [1] => 2022-12-16T15:00:56+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

weil in den homeassistant 2022.12 release notes stand, dass mit dieser version auch sensirion BLE CO₂-Sensoren unterstützt werden, hab ich mir gleich so einen kaufen müssen. bei mouser kostet der 59,80 € (71,16 € mit umsatzsteuer). das schöne ist, der sensor ist kalibriert, das teil hat einen lichtindikator und lässt sich zur aktivierung einfach auf usb netzteile stecken, ist also auch mobil mit einem akku-pack zu benutzen.

nicht ganz billig, aber billiger als anderswo. die lieferung kam aus den USA mit fedex innerhalb von 4 tagen. eingesteckt und plopp! von home assistant entdeckt.

discovery von home assistant

seit homeassistant den umgang mit bluetooth BLE geräten massiv verbessert hat und vor allem eine möglichkeit geschaffen hat günstige bluetooth-repeater in der wohnung zu verteilen sind bluetooth sensoren von einem grossen, unzuverlässigen scheiss zu einem grossen vergnügen geworden. funktioniert einfach.

das einzige problem, meine beiden vorhandenen CO₂-sensoren, die ich mir vor 4 jahren für 20 euro gebaut habe, zeigten ganz andere werte an. die alten sensoren zeigten zuverlässig an wenn mehr leute im raum waren oder beispielsweise der backofen heizte. aber ganz offensichtlich waren sie nicht die bohne kalibriert, bzw. kalibrierten automatisch den in 24 stunden gemessenen niedrigsten wert als 400 ppm. which is quatsch.

1 kalibrierter sensor, 2 unkalibrierte sensoren

aber diese autokalibrierung lässt sich abstellen und manuell vornehmen. ich musst enur meine alten mysensors-sketche ein bisschen überarbeiten (diese bibliothek funktioniert wunderbar) und den sensoren einen schalter hinzufügen, damit ich sie per homeassistant kalibrieren konnte.

die „kalibrierung“ nahm ich auf dem balkon vor, die sensoren 20 minuten draussen messen lassen, diesen wert als 400 ppm kalibrieren und dann wieder rein mit den sensoren. jetzt habe ich drei kalibrierte CO₂-sensoren, auch wenn die werte des mhz19-sensors 200 pmm zu hoch scheinen, so sind die werte jetzt definitiv aussagekräftiger.

nach der kalibrierung

[value] => weil in den homeassistant 2022.12 release notes stand, dass mit dieser version auch sensirion BLE CO₂-Sensoren unterstützt werden, hab ich mir gleich so einen kaufen müssen. bei mouser kostet der 59,80 € (71,16 € mit umsatzsteuer). das schöne ist, der sensor ist kalibriert, das teil hat einen lichtindikator und lässt sich zur aktivierung einfach auf usb netzteile stecken, ist also auch mobil mit einem akku-pack zu benutzen. nicht ganz billig, aber billiger als anderswo. die lieferung kam aus den USA mit fedex innerhalb von 4 tagen. eingesteckt und plopp! von home assistant entdeckt. discovery von home assistant seit homeassistant den umgang mit bluetooth BLE geräten massiv verbessert hat und vor allem eine möglichkeit geschaffen hat günstige bluetooth-repeater in der wohnung zu verteilen sind bluetooth sensoren von einem grossen, unzuverlässigen scheiss zu einem grossen vergnügen geworden. funktioniert einfach. das einzige problem, meine beiden vorhandenen CO₂-sensoren, die ich mir vor 4 jahren für 20 euro gebaut habe, zeigten ganz andere werte an. die alten sensoren zeigten zuverlässig an wenn mehr leute im raum waren oder beispielsweise der backofen heizte. aber ganz offensichtlich waren sie nicht die bohne kalibriert, bzw. kalibrierten automatisch den in 24 stunden gemessenen niedrigsten wert als 400 ppm. which is quatsch. 1 kalibrierter sensor, 2 unkalibrierte sensoren aber diese autokalibrierung lässt sich abstellen und manuell vornehmen. ich musst enur meine alten mysensors-sketche ein bisschen überarbeiten (diese bibliothek funktioniert wunderbar) und den sensoren einen schalter hinzufügen, damit ich sie per homeassistant kalibrieren konnte. die „kalibrierung“ nahm ich auf dem balkon vor, die sensoren 20 minuten draussen messen lassen, diesen wert als 400 ppm kalibrieren und dann wieder rein mit den sensoren. jetzt habe ich drei kalibrierte CO₂-sensoren, auch wenn die werte des mhz19-sensors 200 pmm zu hoch scheinen, so sind die werte jetzt definitiv aussagekräftiger. nach der kalibrierung ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [6] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11430/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://mstdn.io/@ix/109482274339695055 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-14T19:39:51+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

was ich dieses jahr gelernt habe und mein leben sehr bereichert hat:

champignons brät man nicht mit zwiebeln, salz und pfeffer bei mittlerer hitze an, sondern grob geschnitten, ohne fett, ohne salz, also ohne alles, bei sehr grosser hitze scharf an. dabei quietschen sie, verlieren wasser und grösse, bräunen sich und verwandeln sich in kompakte, feste geschmacksbomben. sie bleiben auch so, wenn man sie dann in aufläufe wirft oder mit anderem gedöns überbackt oder zum beispiel säuert.

[value] => was ich dieses jahr gelernt habe und mein leben sehr bereichert hat: champignons brät man nicht mit zwiebeln, salz und pfeffer bei mittlerer hitze an, sondern grob geschnitten, ohne fett, ohne salz, also ohne alles, bei sehr grosser hitze scharf an. dabei quietschen sie, verlieren wasser und grösse, bräunen sich und verwandeln sich in kompakte, feste geschmacksbomben. sie bleiben auch so, wenn man sie dann in aufläufe wirft oder mit anderem gedöns überbackt oder zum beispiel säuert. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [7] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => brownsche molekularbewegung [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11428/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11428/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/ezimagecatalogue/catalogue/variations/8974-150x400.jpg ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1599341552165220352 [1] => https://mstdn.io/@ix/109454797656425051 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-04T10:51:31+02:00 [1] => 2022-12-09T07:23:03+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

das morgenritual von frda und mir ist beinahe jeden tag gleich. ich stehe auf, sie bleibt noch eine halbe oder ganze stunde (im meinem bett) liegen, während ich in der küche im internet lese und kaffee trinke. sie kennt die geräusche die ich in der küche mache und weiss, da passiert nichts für sie interessantes. spätestens um 7 steht sie aber auf und prüft die lage. wenn ich noch mit dem internet beschäfgtigt erscheine, die spülmaschine ausräume oder weiter kaffee zubereite und in mich rein kippe, legt sie sich wieder zum dösen hin, jetzt aber so, dass sie mich im zweifel im blick hat.

wenn ich morgens nicht in gang komme versucht sie mich durch intensives anstarren dazu zu bringen mal langsam in gang zu kommen.

das erste zeuchen dass es langsam los geht ist, wenn ich den kühlschrank öffne und den maasdammer raushole und in kleine würfel schneide (ihr leckerchen für den morgenspaziergang). sobald ich mit den leckerchen anfange steht sie auf streckt sich genüsslich und sehr laut und beobachtet mich (zurückhaltend) beim leckerchen zuschneiden.

wenn die leckerchen geschnitten sind, startet die nächste eskalationsstufe wenn ich mich umziehe. das ist das signal für frida dass es jetzt bald losgeht und damit fangen (wahrscheinlich) die botenstoffe bei ihr an zu zirkulieren. sie läuft im flur auf und ab und dreht kreise um mich, um mich subtil zur tür zu ziehen.

heute gab es eine klitzekleine störung im betriebsablauf. beim käseschneiden fiel mir auf, dass die biomülltonne voll war und stellte sie in den flur. frida begleitete mich in den flur und beschnupperte noch ein bisschen die biotonne. während sie abgelenkt im flur schnupperte warf ich ihr ein käsestückchen in ihren fresnapf und schnitt weiter käse. frida stiess wieder zu mir in die küche und beobachtete mich ruhig beim käseschneiden.

weil geruchsmoleküle ihr zeit brauchen um sich durch die luft zu bewegen („der mittlere quadratische Abstand von ihrem Ausgangspunkt“ wächst proportional zur Zeit) dauerte es auch 30-40 sekunden bis sie bemerkte, dass nicht nur auf der arbeitplatte käse lag, sondern auch in der nähe des bodens. als hätte sie jemand an der seite angetippt, riss sie ihren kopf richtung futternapf und fand und verspeiste den käse.

diese langweilige geschichte ist im vergleich zu dem was frida sonst mit ihrer nase macht völlig unspektakulär, ich wollte es aber trotzdem aufschreiben, weil es mich heute früh fasziniert hat. viel faszinierender ist natürlich, dass frida personnen finden kann, die über hunderte von metern durch die stadt gelaufen sind (wenn man ihr eine geruchsprobe der zielperson zeigt) oder einen tannenzapfen in einem haufen tannenzapfen finden kann, den die beifahrerin vorher kurz angefasst hat.

[value] => das morgenritual von frda und mir ist beinahe jeden tag gleich. ich stehe auf, sie bleibt noch eine halbe oder ganze stunde (im meinem bett) liegen, während ich in der küche im internet lese und kaffee trinke. sie kennt die geräusche die ich in der küche mache und weiss, da passiert nichts für sie interessantes. spätestens um 7 steht sie aber auf und prüft die lage. wenn ich noch mit dem internet beschäfgtigt erscheine, die spülmaschine ausräume oder weiter kaffee zubereite und in mich rein kippe, legt sie sich wieder zum dösen hin, jetzt aber so, dass sie mich im zweifel im blick hat. wenn ich morgens nicht in gang komme versucht sie mich durch intensives anstarren dazu zu bringen mal langsam in gang zu kommen. das erste zeuchen dass es langsam los geht ist, wenn ich den kühlschrank öffne und den maasdammer raushole und in kleine würfel schneide (ihr leckerchen für den morgenspaziergang). sobald ich mit den leckerchen anfange steht sie auf streckt sich genüsslich und sehr laut und beobachtet mich (zurückhaltend) beim leckerchen zuschneiden. wenn die leckerchen geschnitten sind, startet die nächste eskalationsstufe wenn ich mich umziehe. das ist das signal für frida dass es jetzt bald losgeht und damit fangen (wahrscheinlich) die botenstoffe bei ihr an zu zirkulieren. sie läuft im flur auf und ab und dreht kreise um mich, um mich subtil zur tür zu ziehen. heute gab es eine klitzekleine störung im betriebsablauf. beim käseschneiden fiel mir auf, dass die biomülltonne voll war und stellte sie in den flur. frida begleitete mich in den flur und beschnupperte noch ein bisschen die biotonne. während sie abgelenkt im flur schnupperte warf ich ihr ein käsestückchen in ihren fresnapf und schnitt weiter käse. frida stiess wieder zu mir in die küche und beobachtete mich ruhig beim käseschneiden. weil geruchsmoleküle ihr zeit brauchen um sich durch die luft zu bewegen („der mittlere quadratische Abstand von ihrem Ausgangspunkt“ wächst proportional zur Zeit) dauerte es auch 30-40 sekunden bis sie bemerkte, dass nicht nur auf der arbeitplatte käse lag, sondern auch in der nähe des bodens. als hätte sie jemand an der seite angetippt, riss sie ihren kopf richtung futternapf und fand und verspeiste den käse. diese langweilige geschichte ist im vergleich zu dem was frida sonst mit ihrer nase macht völlig unspektakulär, ich wollte es aber trotzdem aufschreiben, weil es mich heute früh fasziniert hat. viel faszinierender ist natürlich, dass frida personnen finden kann, die über hunderte von metern durch die stadt gelaufen sind (wenn man ihr eine geruchsprobe der zielperson zeigt) oder einen tannenzapfen in einem haufen tannenzapfen finden kann, den die beifahrerin vorher kurz angefasst hat. ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [8] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11426/1/6/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1598720899636682756 [1] => https://mstdn.io/@ix/109445100783150669 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-04T10:51:31+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

typische konversation bei uns zuhause:

„warum liegen denn da pinsel im kühlschrank?“

„die muss ich noch saubermachen!“

[value] => typische konversation bei uns zuhause: „warum liegen denn da pinsel im kühlschrank?“ „die muss ich noch saubermachen!“ ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [9] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-entry ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => tado thermostat nach sechs jahren irreparabel? [1] => ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/article/articleview/11425/1/6/ [1] => http://wirres.net/article/articleview/11425/1/6/ ) [photo] => Array ( [0] => http://wirres.net/ezimagecatalogue/catalogue/variations/8973-150x400.jpg [1] => http://wirres.net/imagecatalogue/customimage/8972/1200/0/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix/status/1598429043560423425 [1] => https://mstdn.io/@ix/109440532187355402 ) [published] => Array ( [0] => 2022-12-01T22:21:53+02:00 [1] => 2022-12-02T17:45:33+02:00 ) [content] => Array ( [0] => Array ( [html] =>

eins unserer tado thermostate zeigt neuerdings auf dem display die temperatur in fahrenheit an. tado bietet eigentlich gar nicht die möglichkeit die anzeige einheit zu ändern, das geht, sagt das internet, nur über den support.

support geht bei tado neuerdings (?) nur über die chat-funktion. das ist wunderbar asynchron und zieht sich gegebenenfalls über mehrere tage hin.

jedenfalls sagte mir der support am ende das übliche, „did you try to turn it off and on again?“ — oder in tado-sprech:

Sie könnten, falls das noch nicht geschehen ist das Thermostat nochmal komplett aus dem Account löschen. Das Zimmer gleich mit. Dann stromlos machen, erneut pairen und Raum erstellen.

der schlusssatz hat mich dann aber doch überrascht:

Das Gerät ist halt auch schon ziemlich alt und im Ernstfall leider nicht reparabel.

unsere etagenheizung dürfte so um die 20 oder 30 jahre alt sein und kürzlich wurden bei einer wartung geschätzt ein drittel der teile der anlage ausgetauscht. sensoren, teile der brennkammer und so. auch die 20-30 jahre alten thermostate funktionieren noch, auch wenn wir sie alle abmontiert haben und mit tado thermostaten ausgetauscht haben. vor sechs jahren haben wir uns die dinger ungefähr angeschafft, hier ist meine rezension von damals.

um die 70 euro kosten die dinger pro stück und tado meint die seien nach sechs jahren so veraltet, dass sie irreparabel seien?

ich finde das schon sehr irritierend, soetwas bei einem support-gespräch zu lesen, zumal es sich hier ja auch offensichtlich nicht um ein hardware, sondern ein software problem handelt. und weil die software proprietär ist, kann man da als endbenutzer auch nichts machen, ausser zu hoffen das abmelden und neuanmelden vielleicht hilft.

aber auch nach sechs jahren, mit teilweise schon „schon ziemlich alten“ thermostaten, bin ich, sind wir, nach wie vor super zufrieden mit dem tado-system. es ist nach wie vor eine der technologien in der wohnung, das im hintergrund arbeitet und für eine angenehme atmosphäre sorgt sorgt, ohne dass man sich um irgendwas kümmern muss. ausser natürlich wenn man während einer gaspreisexplosion die heizungssteuerung insgesamt ein paar grad reduzieren möchte und deshalb alle schaltpläne der heizung einmal anfasst — und dann wieder vergisst.

und ein ernstfall ist die fahrenheit-anzeige ja auch nicht. in der app und der API funktioniert weiterhin alles einwandfrei und auch die hardware zickt bisher nicht rum.

Sie könnten, falls das noch nicht geschehen ist das Thermostat nochmal komplett aus dem Account lösc

[value] => eins unserer tado thermostate zeigt neuerdings auf dem display die temperatur in fahrenheit an. tado bietet eigentlich gar nicht die möglichkeit die anzeige einheit zu ändern, das geht, sagt das internet, nur über den support. support geht bei tado neuerdings (?) nur über die chat-funktion. das ist wunderbar asynchron und zieht sich gegebenenfalls über mehrere tage hin. jedenfalls sagte mir der support am ende das übliche, „did you try to turn it off and on again?“ — oder in tado-sprech: Sie könnten, falls das noch nicht geschehen ist das Thermostat nochmal komplett aus dem Account löschen. Das Zimmer gleich mit. Dann stromlos machen, erneut pairen und Raum erstellen. der schlusssatz hat mich dann aber doch überrascht: Das Gerät ist halt auch schon ziemlich alt und im Ernstfall leider nicht reparabel. unsere etagenheizung dürfte so um die 20 oder 30 jahre alt sein und kürzlich wurden bei einer wartung geschätzt ein drittel der teile der anlage ausgetauscht. sensoren, teile der brennkammer und so. auch die 20-30 jahre alten thermostate funktionieren noch, auch wenn wir sie alle abmontiert haben und mit tado thermostaten ausgetauscht haben. vor sechs jahren haben wir uns die dinger ungefähr angeschafft, hier ist meine rezension von damals. um die 70 euro kosten die dinger pro stück und tado meint die seien nach sechs jahren so veraltet, dass sie irreparabel seien? ich finde das schon sehr irritierend, soetwas bei einem support-gespräch zu lesen, zumal es sich hier ja auch offensichtlich nicht um ein hardware, sondern ein software problem handelt. und weil die software proprietär ist, kann man da als endbenutzer auch nichts machen, ausser zu hoffen das abmelden und neuanmelden vielleicht hilft. aber auch nach sechs jahren, mit teilweise schon „schon ziemlich alten“ thermostaten, bin ich, sind wir, nach wie vor super zufrieden mit dem tado-system. es ist nach wie vor eine der technologien in der wohnung, das im hintergrund arbeitet und für eine angenehme atmosphäre sorgt sorgt, ohne dass man sich um irgendwas kümmern muss. ausser natürlich wenn man während einer gaspreisexplosion die heizungssteuerung insgesamt ein paar grad reduzieren möchte und deshalb alle schaltpläne der heizung einmal anfasst — und dann wieder vergisst. und ein ernstfall ist die fahrenheit-anzeige ja auch nicht. in der app und der API funktioniert weiterhin alles einwandfrei und auch die hardware zickt bisher nicht rum. Sie könnten, falls das noch nicht geschehen ist das Thermostat nochmal komplett aus dem Account lösc ) ) ) [children] => Array ( [0] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [url] => Array ( [0] => https://wirres.net ) ) [value] => felix schwenzel | ) ) ) [10] => Array ( [type] => Array ( [0] => h-card ) [properties] => Array ( [note] => Array ( [0] => wirres.net ist ein publizistisches angebot von felix schwenzel. ) [name] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [author] => Array ( [0] => felix schwenzel ) [nickname] => Array ( [0] => ix ) [logo] => Array ( [0] => https://wirres.net/images/dogpoo-original-114-transparent.png ) [photo] => Array ( [0] => https://assets.wirres.net/03022687630_h2.jpg ) [url] => Array ( [0] => http://wirres.net/kontakt/ ) ) ) ) [rels] => Array ( [image_src] => Array ( [0] => https://wirres.net/images/wirres-net-fallback-w700.png ) [stylesheet] => Array ( [0] => http://wirres.net/min/?f=sitedesign/wirres3/fontawesome621/css/all.css,sitedesign/wirres3/fontawesome621/css/v4-shims.css,sitedesign/wirres3/css/style.css&v=191222 [1] => http://wirres.net/min/?f=sitedesign/wirres3/css/blackbirdpie.css,sitedesign/wirres3/css/tipped.css,sitedesign/wirres3/css/jquery.pageslide.css,sitedesign/wirres3/css/inlineDisqussions.css,sitedesign/wirres3/css/ello.css,sitedesign/wirres3/css/slick.css,sitedesign/wirres3/css/slick-theme.css,sitedesign/wirres3/css/cbp-rfgrid.css,sitedesign/wirres3/css/jqcloud.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/photoswipe.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/default-skin/default-skin.css,sitedesign/wirres3/mediaelement/mediaelementplayer.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/theme-balupton.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/style.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/prettify/prettify.min.css&v=250516 ) [preload] => Array ( [0] => http://wirres.net/min/?f=sitedesign/wirres3/css/blackbirdpie.css,sitedesign/wirres3/css/tipped.css,sitedesign/wirres3/css/jquery.pageslide.css,sitedesign/wirres3/css/inlineDisqussions.css,sitedesign/wirres3/css/ello.css,sitedesign/wirres3/css/slick.css,sitedesign/wirres3/css/slick-theme.css,sitedesign/wirres3/css/cbp-rfgrid.css,sitedesign/wirres3/css/jqcloud.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/photoswipe.css,sitedesign/wirres3/photoswipe/default-skin/default-skin.css,sitedesign/wirres3/mediaelement/mediaelementplayer.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/theme-balupton.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/styles/style.min.css,/sitedesign/wirres3/js/jquery-syntaxhighlighter/prettify/prettify.min.css&v=250516 ) [me] => Array ( [0] => https://twitter.com/diplix [1] => https://mstdn.io/@ix [2] => https://instagram.com/diplix [3] => sms:+491791121899 [4] => mailto:ix@wirres.net ) [pingback] => Array ( [0] => https://webmention.io/wirres.net/xmlrpc ) [webmention] => Array ( [0] => https://webmention.io/wirres.net/webmention ) [micropub] => Array ( [0] => https://wirres.net/micropub.php ) [authorization_endpoint] => Array ( [0] => https://indieauth.com/auth ) [token_endpoint] => Array ( [0] => https://tokens.indieauth.com/token ) [self] => Array ( [0] => https://wirres.net ) [hub] => Array ( [0] => https://switchboard.p3k.io/ ) [mask-icon] => Array ( [0] => http://wirres.net/wirres.net-logo-og-dv.svg ) [shortcut] => Array ( [0] => http://wirres.net/favicon2010-32.ico ) [icon] => Array ( [0] => http://wirres.net/favicon2010-32.ico ) [apple-touch-icon] => Array ( [0] => http://wirres.net/images/dogpoo-original-57.png [1] => http://wirres.net/images/dogpoo-original-72.png [2] => http://wirres.net/images/dogpoo-original-114.png ) [feed] => Array ( [0] => https://wirres.net/article/archive/0/0/ [1] => https://wirres.net/article/archive/0/10/ [2] => https://wirres.net/article/archive/0/20/ ) [syndication] => Array ( [0] => https://mstdn.io/@ix/109661064578365757 [1] => https://mstdn.io/@ix/109532213758721541 [2] => https://mstdn.io/@ix/109523873665871220 [3] => https://www.instagram.com/p/CmOzBbaM1y1/ [4] => https://mstdn.io/@ix/109523720941426259 [5] => https://mstdn.io/@ix/109513512433937168 [6] => https://mstdn.io/@ix/109482274339695055 [7] => https://twitter.com/diplix/status/1599341552165220352 [8] => https://mstdn.io/@ix/109454797656425051 [9] => https://twitter.com/diplix/status/1598720899636682756 [10] => https://mstdn.io/@ix/109445100783150669 [11] => https://twitter.com/diplix/status/1598429043560423425 [12] => https://mstdn.io/@ix/109440532187355402 ) [nofollow] => Array ( [0] => https://kill-the-newsletter.com/ [1] => https://www.amazon.de/exec/obidos/registry/FCY34WPTXCWL/ref=wl_em_to [2] => https://www.amazon.de/exec/obidos/redirect-home?tag=institutfurpa-21&site=home [3] => https://uberspace.de/ [4] => http://www.hvdfonts.com/#7-Brevia [5] => https://www.fontshop.com/families/brevia [6] => https://fortawesome.github.com/Font-Awesome/ [7] => https://web.archive.org/web/20010218161822/http://ix.editthispage.com/2000/07/11 ) [noopener] => Array ( [0] => https://kill-the-newsletter.com/ ) [noreferrer] => Array ( [0] => https://kill-the-newsletter.com/ ) [license] => Array ( [0] => https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de ) ) [alternates] => Array ( [0] => Array ( [url] => https://wirres.net/index.xml [rel] => ) [1] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/49/10/ [rel] => ) [2] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/47/10/ [rel] => ) [3] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/0/10/ [rel] => ) [4] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/44/10/ [rel] => ) [5] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/61/10/ [rel] => ) [6] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/48/10/ [rel] => ) [7] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/51/10/ [rel] => ) [8] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/53/10/ [rel] => ) [9] => Array ( [url] => https://wirres.net/article/rss/full/54/10/ [rel] => ) ) )